Und das sind nur Worte, die keine Poesie besitzen

Und ich möchte Dir nicht sagen
bitte fahr nicht.
Ich möchte Dir sagen
sieh mich an.
Du findest Dich.

Du hast ein Zuhause
an allen Orten
mit Ohren und Händen
mit Stille und dichten Wänden.

Du bist es wert
die Welt zu sein.
Ich fühle
neben dir komplett
ich selbst zu sein.

Nichts davon
soll so sein.

Den Kopf im Sand
die Hände voll Dreck
stehe ich am Bahngleis.
Du bist weg.
Mein Herz rebelliert
die Gedanken frustriert
der Körper ganz starr,
mein ganzes Ich, ein Narr.

© Annika Wagner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s